Sample author name

Sample author description

More Articles

Sample post title 0

Sample post no 0 excerpt.

Sample post title 1

Sample post no 1 excerpt.

Sample post title 2

Sample post no 2 excerpt.

Sample post title 3

Sample post no 3 excerpt.

Sample post title 4

Sample post no 4 excerpt.

Sample post title 5

Sample post no 5 excerpt.

Sample post title 6

Sample post no 6 excerpt.

Sample post title 7

Sample post no 7 excerpt.

Sample post title 8

Sample post no 8 excerpt.

Discover

Trending

Bist du wirklich Lehrer*in?

Immer mehr junge Afrodeutsche entscheiden sich für ein Lehramtsstudium und werden Lehrer an deutschen Schulen. Die Beweggründe für die Studienwahl und diesen positiven Trend sind unterschiedlich. Eines haben die meisten Afrodeutschen Lehramt Studenten allerdings gemeinsam:

Black Owned Business – Echte wirtschaftliche Teilhabe?

Bezogen auf Deutschland können viele Menschen mit dem Begriff „Black Owned Business“ wenig anfangen. Anders als in den USA, ist die Dringlichkeit schwach im allgemeinen Bewusstsein verankert. Dabei geht es um viel mehr, als einfach nur Schwarze Unternehmen oder Unternehmer*innen. Es geht um echte wirtschaftliche Teilhabe. In den USA ließ sich in den vergangenen Wochen eine erhöhte Nachfrage nach „Black Owned Businesses“ feststellen. Auf Google stiegen die entsprechende Suchanfragen um ein Vielfaches. Aktuell ist auch in Europa der Wunsch groß, das Unternehmertum von Schwarzen Menschen zu fördern und echte wirtschaftliche Teilhabe herzustellen.

Bedeutung von Netzwerken für die eigene Karriere

“Zusammen sind wir stärker”, das ist ein Satz den viele Menschen bereits im Kindesalter gehört haben. Und ja, es stimmt, denn im Zusammenhalt liegt oftmals unterschätze Stärke. Angefangen von Vereinssport bis hin zu großen globalen Organisation, lässt sich gut beobachten, dass da wo der Zusammenhalt groß ist und eine starke Gemeinschaft herrscht, auch der Erfolg groß ist. Dies gilt auch für den eigenen Werdegang im Berufsleben, da dort auch besonders gilt: Netzwerken hilft!

Afrikanische Kunst und NFT

Nach dem Krytpo-Hype kommt nun der nächste Blockchain bezogene Hype. NFT - Non-Fungible Tokens bezeichnen eine Art digitales Zertifikat, das bescheinigt, dass jemand das Original besitzt. Gerade bei digitaler Kunst - wie beispielsweise Fotos, welche unzählige male kopiert werden, ist sehr bald unklar, welches Exemplar nun das ursprüngliche ist. Diese Originalzertifikate, werden aktuell stark gehandelt. NFTs verhindern jedoch nicht, dass Kopien angefertigt werden können. Jedoch sind es dann Kopien und keine Originale. Bezogen auf afrikanische Kunst werden NFTs immer populärer. Auf der vergangenen Art X, die größte Kunstmesse in Westafrika, stand das Thema NFT primär im Fokus. Insgesamt 10 Kunstschaffende unter anderem aus Nigeria, Senegal und Marokko haben ihre Werke ausgestellt. Durch NFT haben Kunstschaffende vom Kontinent die Möglichkeit, ein noch breiteres Publikum zu erreichen. Hierdurch können sie vom aktuellen Hype rund um NFT profitieren. Im vergangenen Jahr wurde bei einer Auktion von Christies für ein Werk vom nigerianischen Künstler Prince Jacon Osinachi Igwe für $68.000 verkauft. Normalerweise erzielt er mit seiner Kunst $60. Die Tokenisierung seiner Kunst hat ihm ein beachtliches Umsatzplus eingebracht.