Höhere Produktivität durch Apps

Mobilie Geräte bieten viele Funktionen. Mit den richtigen Apps werden Smartphones und Tablets zu wahren Produktivitäts Boostern. Abhängig vom Anwendungsbereich lassen sich Aufgaben mobil und effizienter erledigen.

Im Folgenden stellen wir sechs Apps vor, mit denen die Produktivität leicht gesteigert werden kann. Alle Apps sind sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Ebenso sind alle plattformübergreifend, was die Zusammenarbeit auch mit anderen Personen erleichtert.

Dropbox

Diese App ist ideal, um plattformübergreifend Dokumente und Daten zu speichern und auszutauschen. Es werden sämtliche gängige Datenformate unterstützt. Dateien, welche häufig genutzt werden, können auch offline abgelegt werden. So kann jederzeit auch ohne Verbindung zum Internet auf die gewünschte Datei zugegriffen werden. Besonders bei längeren Flugreisen ist dies äußerst hilfreich. Die kostenlose Variante bietet 2GB Speicherplatz. Wer mehr braucht, kann den Speicherplatz kostenpflichtig erweitern. Preise starten bei 9,99€ für 2TB.

Webseite: https://www.dropbox.com/

App Store: https://apps.apple.com/ch/app/dropbox/id327630330

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.dropbox.android&hl=de_CH

Google Drive

Alternativ zu Dropbox, bietet auch Google eine plattformübergreifende Speicherlösung an. Das besondere hierbei ist die optimale Integration weiterer G-Suite Apps, wie beispielsweise Doc, Sheet oder Slide. Google Drive bietet ebenfalls die Möglichkeit, Dateien offline abzuspeichern und besticht mit einer sehr intuitiven Oberfläche. 15 GB bietet Google mehr Speicher als Dropbox, jedoch sollten Nutzer von G-Mail beachten, dass die 15GB auch für das E-Mail-Postfach zählen. Daher können die 15GB schnell aufgebraucht sein. Mehrspeicher gibt’s bereits ab 19,99€/Jahr für 100GB.

Webseite: https://www.google.com/intl/de_ALL/drive/

App Store: https://apps.apple.com/de/app/google-drive-dateispeicher/id507874739

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.docs&hl=de_CH

Microsoft To Do

Einen Überblick über die eigenen Aufgaben zu behalten ist oftmals nicht so einfach. Mit Microsoft To Do können anstehende Aufgaben einfach verwaltet werden. Es können unterschiedliche Listen erstellt werden, um so Aufgaben zu kategorisieren. Nutzer von Outlook haben die Möglichkeit, Aufgaben mit dem bestehenden Outlook Konto zu synchronisieren. Zudem können Anhänge bis zu einer Größe von 25 MB hinzugefügt werden. Betreffen die Aufgaben mehr als einen selbst, können diese auch mit Freunden, Familienmitgliedern, Kollegen, Kommilitonen etc. geteilt werden. 

Webseite: https://todo.microsoft.com/tasks/

App Store: https://apps.apple.com/de/app/microsoft-to-do/id1212616790

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.microsoft.todos&hl=de_CH

Trello

Trello bietet Teams die Möglichkeit, sämtliche Aufgaben auf einen Blick zu haben. Selbstverständlich kann es auch für die persönliche Planung von eigenen Projekten genutzt werden. Das Besondere an Trello ist die intuitive Darstellung von Boards, es bietet Nutzern eine komfortable Cockpit Übersicht. Bei der kostenfreien Variante, können unbegrenzte persönliche Boards genutzt werden. Boards können nach Belieben geteilt werden. Auf den Boards können jeweils Karten und Listen für Aufgaben erstellt werden. Soll im Team gearbeitet werden, so stehen 10 Teamboards kostenlos zur Verfügung. Wer mehr möchte, kann ab 9,99$/pro Nutzer & Monat aufrüsten. Eine weitere Besonderheit von Trello ist die Integration von Drittanbieter Apps. Dies erfolgt durch sogenannte Power-Ups. In der Basis kann zu jedem Board ein Power-Up hinzugefügt werden. Die Anzahl der Power-Ups wächst kontinuierlich. Einen Überblick gibt es hier https://trello.com/power-ups. Für wiederkehrende Aufgaben können Automatisierungen über die ‘Butler’ Funktion vorgenommen werden. Mehr über die Funktion gibt es hier https://help.trello.com/article/1198-an-intro-to-butler.

Webseite: https://trello.com/

App Store: https://apps.apple.com/app/trello-organize-anything/id461504587

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.trello

Doodle

Damit Teams nicht nur den Überblick über anstehende Aufgaben behalten, sondern auch terminlich zusammenfinden, bietet Doodle die ideale Lösung bei der Findung von Terminen. Doodle kann auch bequem über den Browser genutzt werden. Selbstverständlich gibt es Doodle auch als App. Doodle Termine lassen sich bequem in die gängigsten Kalender Apps integrieren.

Webseite: https://doodle.com/de/

App Store: https://apps.apple.com/de/app/doodle-termine-finden/id938182547

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.doodle.android&hl=de_CH

Spark

Spark geht über die Standard-Mail-Clients hinaus und bietet mit der Smart Inbox Lösung die Möglichkeit, den Fokus auf das Wesentliche zu legen. Es lässt sich mit den gängigsten Mail Konten verbinden. Wie auch bei anderen Mail Clients, lassen sich mehrere Accounts gleichzeitig verwalten, dies ist ideal, um private und geschäftliche Mails zu trennen. Mit Spark können Mails geschrieben und zu einem späteren Zeitpunkt versendet werden, dies ist besonders hilfreich, wenn es darum geht Mails ‘Just-In-Time’ zu versenden. Teams profitieren von der Möglichkeit, Mails bei der Erstellung in Echtzeit via Chat zu diskutieren und an Entwürfen simultan zu arbeiten. Zudem können alle Teammitglieder auf gemeinsame Vorlagen zugreifen und so die Korrespondenz deutlich optimieren. Ankommende Mails lassen sich einfach delegieren und mit einem Fälligkeitsdatum versehen, so fällt es leicht den Überblick zu behalten. Teams stehen 5 GB Dateiablage kostenlos zur Verfügung. Für 6,39$/pro Nutzer & Monat können 10 GB Dateiablage pro Mitglied erworben werden.

Webseite: https://sparkmailapp.com/de

App Store: https://apps.apple.com/ch/app/spark-e-mail-app-von-readdle/id997102246

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.readdle.spark&hl=de_CH

Produktiv Arbeiten ist in der heutigen Zeit keine Frage des Standorts, sondern der richtigen Ausstattung. Dazu zählt es auch, die richtigen Apps für die eigenen Bedürfnisse zu finden und nutzen. Viele Apps bieten umfangreiche Möglichkeiten, kostenlos die eigene Produktivität deutlich zu steigern. Gerade für junge Menschen, welche in vielen Projekten an vielen verschiedenen Orten beteiligt sind, sind viele Apps nicht mehr aus dem Berufsalltag wegzudenken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

NEUESTE

Quiet Quitting ist keine stille Kündigung!

Bezeichnung steht die Idee, dass Arbeitnehmer:innen nur die Arbeit verrichten, für die sie auch bezahlt werden. Klingt logisch, aber lässt sich das in der Praxis tatsächlich so einfach umsetzen?

Vier Möglichkeiten soziale Medien für Bildung zu nutzen

Soziale Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Wer hat sich nicht schon mal stundenlang lustige Videos angeschaut. Gerade die Lockdown Zeit hat gezeigt, dass soziale Medien für uns auch eine wertvolle Unterstützung in Sachen Bildung sein können. Wir zeigen euch vier Möglichkeiten die es dazu gibt.

Afrikanische Kunst und NFT

Nach dem Krytpo-Hype kommt nun der nächste Blockchain bezogene Hype. NFT - Non-Fungible Tokens bezeichnen eine Art digitales Zertifikat, das bescheinigt, dass jemand das Original besitzt. Gerade bei digitaler Kunst - wie beispielsweise Fotos, welche unzählige male kopiert werden, ist sehr bald unklar, welches Exemplar nun das ursprüngliche ist. Diese Originalzertifikate, werden aktuell stark gehandelt. NFTs verhindern jedoch nicht, dass Kopien angefertigt werden können. Jedoch sind es dann Kopien und keine Originale. Bezogen auf afrikanische Kunst werden NFTs immer populärer. Auf der vergangenen Art X, die größte Kunstmesse in Westafrika, stand das Thema NFT primär im Fokus. Insgesamt 10 Kunstschaffende unter anderem aus Nigeria, Senegal und Marokko haben ihre Werke ausgestellt. Durch NFT haben Kunstschaffende vom Kontinent die Möglichkeit, ein noch breiteres Publikum zu erreichen. Hierdurch können sie vom aktuellen Hype rund um NFT profitieren. Im vergangenen Jahr wurde bei einer Auktion von Christies für ein Werk vom nigerianischen Künstler Prince Jacon Osinachi Igwe für $68.000 verkauft. Normalerweise erzielt er mit seiner Kunst $60. Die Tokenisierung seiner Kunst hat ihm ein beachtliches Umsatzplus eingebracht.

Der fehlende Impact von Diversity Kampagnen

tzten beiden Jahre waren geprägt von Unternehmensversprechen. Diese waren bestimmt von öffentlichen Unterstützungsbekundungen, in denen sich Unternehmen weltweit und auch in Deutschland, insbesondere nach den Protestbewegungen, zu diverser Repräsentation, Geschlechtergerechtigkeit, Inklusion, sozialer Gerechtigkeit und zu echten und nachhaltigen Veränderungen verpflichteten. Wo stehen wir fast zwei Jahre später? Sind wir der Erfüllung dieser Versprechen schon näher gekommen oder bleiben sie unerfüllt?

Vintage, Secondhand und Retro: Was ist der Unterschied?

Wie und wo unsere Kleidung produziert wird, nimmt eine immer größere Rolle in unserer Gesellschaft ein. Dementsprechend ändert sich augenscheinlich auch einiges in der Fashion-Welt. Viele Moderiesen möchten nicht mehr als Teil der Fast-Fashion-Industrie wahrgenommen werden. Statt an der Produktion anzusetzen, entwickeln sie neue Konzepte, die ein nachhaltiges Image nach außen tragen sollen. Kurz gesagt: Sie betreiben Greenwashing und wälzen die Verantwortung an die Konsumierenden ab. Diese müssen erkennen, ob es sich bei den Konzepten tatsächlich um eine Nachhaltigkeitsstrategie oder Greenwashing handelt. Einige Modeunternehmen steigen nun auch im Second-Hand Geschäft ein und sorgen für Begriffsverwirrung auf dem Sekundärmarkt. Vintage, Second Hand oder Retro - Was ist der Unterschied?